Die Wurzeln des Terrorismus liegen im Krieg

Wieder hat uns der Krieg mit voller Wucht erreicht – diesmal in Person eines Terroristen, der am Abend des 2. November in Wien wahllos Menschen niedermetzelte. Seine Tat ist monströs, durch nichts zu entschuldigen.

Was ist die die gewaltfreie Antwort auf diesen Akt der Menschenverachtung? Präsident Donald Trump stellt auf Twitter klar: “Diese bösen Angriffe gegen unschuldige Menschen müssen aufhören.” Wir schließen uns seinen Worten an. ALLE bösen Angriffe auf ALLE Menschen müssen aufhören: In Wien, Paris, Nizza, Afghanistan, Jemen, Irak, Kolumbien, Palästina, Mali…
Globaler Waffen.Still.Stand JETZT!

Aus der Sicht der aktiven Gewaltfreiheit müssen wir damit aufhören

  • Terrorismus durch Kriege zu befördern
  • die Spirale der Gewalt durch Waffenproduktion und Waffenhandel am Laufen zu halten
  • jene Diktaturen zu unterstützen, die Terroristen ideologische Grundlagen liefern
  • die Reichtümer der Länder des Südens hemmungslos auszubeuten
  • Menschenleben in eine Skala unterschiedlicher Wertigkeit einzuordnen und Solidarität und Empathie an den Grenzen der „westlichen Welt“ enden zu lassen

… und damit beginnen

  • Menschenrechte und internationales Völkerrecht wieder in den Fokus des gesellschaftlichen und politischen Handelns zu rücken
  • durch eine aktive Friedenspolitik den Aufbau einer globalen Friedenskultur zur fördern
  • zivile gewaltfreie Konfliktlösungsmethoden massiv auszubauen und mit den nötigen finanziellen Mitteln auszustatten
  • eine nachhaltige, gerechte und widerstandsfähige Wirtschaftsform aufzubauen
  • uns als globale Menschenfamilie zu verstehen, die die brennenden Probleme nur gemeinsam meistern kann.

„Terrorismus ist der Krieg der Armen und der Krieg ist der Terrorismus der Reichen.  Der Krieg ist kein Mittel im Kampf gegen den Terrorismus.“

Peter Ustinov

Weiterlesen:

http://www.versoehnungsbund.at/waffenstillstand/

http://www.versoehnungsbund.at/pazifismus-ohne-wenn-und-aber/